Borreliose-Behandlung

Borreliose natürlich, alternativ und ohne Antibiotika behandeln

Was ist eine Borreliose?

Borreliose ist der Überbegriff für eine Gruppe von bakteriellen Infektionskrankheiten. Ausgelöst wird eine Borreliose-Erkrankung durch bewegliche, schrauben-förmige Bakterien namens Borrelien (=Spirochäten). Befallen werden sowohl Menschen als auch Tiere. Erwähnenswert: Die Borreliose wurde im zweiten Weltkrieg als biologische Kriegswaffe eingesetzt.

Anzeichen einer Borreliose

Vom Zeckenstich bis zum Ausbruch der Symptome können mehrere Wochen vergehen. Als typisches Anzeichen kann kurz nach der Infektion die sogenannte Wanderröte (30% der Fälle) und allgemeine Krankheitssymptome wie Kopfschmerzen, Fieber oder auch Lymphknotenschwellungen auftreten. Diese müssen trotz einer Infektion jedoch nicht zwingend vorhanden sein. Eine differentielle Diagnose empfiehlt sich erfahrungsgemäß bei folgenden Erscheinungen und sollte auch die Suche nach Borrelien-Erregern einschließen:

  • Gesichtslähmungen und Wortfindungsstörungen
  • Konzentrations- und Lesestörungen
  • Extreme Müdigkeit
  • Chronische Gelenkschmerzen / Gelenkschwellungen
  • Lymphatische Erkrankungen
  • Sarkoidose
  • Lymphome (auch: Non Hodgkin)
  • Gesichtslähmungen und Wortfindungsstörungen

  • Gesichtslähmungen und Wortfindungsstörungen
  • Konzentrations- und Lesestörungen
  • Extreme Müdigkeit
  • Chronische Gelenkschmerzen / Gelenkschwellungen
  • Lymphatische Erkrankungen
  • Sarkoidose
  • Lymphome (auch: Non Hodgkin)
  • Panikattacken
  • Autismus
  • Asperger Syndrom
  • MS und ALS
  • Myokarditis
  • Anorexia nervosa
  • Augenschmerzen / „Schleiersehen“ / Doppelbilder
  • Und weitere

Stadien der Borreliose

In der Schulmedizin teilt man die Erkrankung im Wesentlichen in 3 Stadien ein, die für die energetische Medizin keine besondere Bedeutung haben, da wir ganzheitlich orientiert suchen und behandeln.

Übertragungswege einer Borreliose

Die Borrelien werden überwiegend durch folgende Mechanismen übertragen:

  • Zecken
  • Moskitos
  • Stechmücken
  • Bremsen
  • nicht pasteurisierte Milch (lt. Wissenschaftlern der Universität Wisconsin)
  • Bluttransfusionen lt. CdC (Centers of Desease Control and Prevention) überleben alle Borrelien Transfusionsverfahren
  • Von Mensch zu Mensch (Muttermilch, Sexualverkehr laut Charles Ray Jones, MD, Leitender Arzt der Pädiatrie)

Lesen Sie hier die Informationsbroschüre zur Borreliose-Behandlung im Überblick

Problem: Coinfektionen

Bei einer Co-Infektion (auch Mischinfektion) ist der Organismus mit zwei oder mehreren unterschiedlichen Krankheitserregern infiziert. So gibt es auch Erreger, die parallel zur Borreliose aktiv sein können und aufgrund ähnlicher Symptome eine Diagnose und Behandlung erschweren. Co-Infektionen können z.B. sein:

  • Pilzbefall (Candida)
  • Wurmbefall
  • Chlamydien
  • Herpes-Viren
  • Mykoplasmen
  • Entzündung in der Mundhöhle
  • Fieberhafte Darmentzündung durch Yersinien-Bakterien
  • Bartonella
  • Babesien
  • Und viele weitere

Diagnose der Borreliose

In der Schulmedizin teilt man die Erkrankung im Wesentlichen in 3 Stadien ein, die für die energetische Medizin keine besondere Bedeutung haben, da wir ganzheitlich orientiert suchen und behandeln.

Sollten zuvor Antibiotikatherapien stattgefunden haben, sind die Blutuntersuchungen nur noch zu 50% richtig und sollten somit nicht zur Therapiekontrolle verwendet werden, da zu ihrer Beurteilung die Zellwände fehlen.

Die indirekte Biophotonenmessung mittels Ermittlung der Widerstände gilt als eine der aussagekräftigsten Diagnoseverfahren, da der Zellstoffwechsel hierbei direkt beurteilt werden kann.

Borreliose Behandlung und Therapie

Nach einer ausgiebigen Anamnese müssen viele Faktoren bei einer Behandlung der Borreliose berücksichtigt werden. In der knapp 20 Jahre langen Erfahrung mit weit über 25.000 Einzelbehandlungen der Borreliose in unserer Praxis hat sich das Zusammenspiel mehrerer Behandlungen, insbesondere zwischen der Photonentherapie, der hyperbaren Ozontherapie und Infusionen, bewährt. Damit kann dem Körper eine starke Unterstützung geliefert werden, die Borrelien-Erreger zu eliminieren und auszuleiten. Je nach Schweregrad kann es zudem noch sinnvoll sein, die Therapien mit weiteren Praktiken zu unterstützen, wie z.B. Chirotherapie und Posturologie, Acidose Lymphmassage, energetische Diagnostiken und Therapien.

Verschaffen Sie sich einen kürzen Überblick in wie weit eine Photonenbehandlung bei der Borreliose (Lyme Desease) Unterstützung liefern kann und welche Erfahrungswerte es durch die Behandlung gibt.

Das Programm „Photonentherapie chronischer Krankheiten (Borreliose III)“ vom 23.05.2009 in Königswinter a. Rh. kann in voller Länge direkt beim Ersteller AV Recording Service GbR bezogen werden. Einen Auszug aus der DVD finden Sie hier:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden